Pillersee

» Sankt Jakob

St. Jakob in Haus im Pillerseetal


St. Jakob in Haus zählt zum Bezirk Kitzbühel. Es stellt die kleinste Gemeinde dar. Sie befindet sich inmitten des herrlichen Pillerseetals. Auch diese kleine Gemeinde gehört neben St. Ulrich am Pillersee, Waidring, Fieberbrunn und Hochfilzen zur Ganz-Jahresregion des Pillerseetals. Das kleine idyllisch gelegene Bergdorf St. Jakob befindet sich zwischen Fieberbrunn und St. Ulrich am Pillersee und liegt auf einer herrlichen Sonnenterrasse auf einer Höhe von 856 Meter über dem Meeresspiegel. Die ersten nachgewiesenen Siedlungen von St. Jakob in Haus reichen bis in das zehnte Jahrhundert zurück. Heute gehören mehrere Weiler und Siedlungen zum Gemeindegebiet, darunter ebenso Mühlau und Moosbach. Im Wappen wird der Ortsname nochmals mit einem schwarzen Dachsparren, der für das Haus steht und drei Jakobsmuscheln, bildlich dargestellt. Die Jakobsmuscheln stehen auch für den Kirchenpatron des Ortes St. Jakob.

St. Jakob in Haus – Das Familienland im Pillersee Tal


St. Jakob in Haus ist ein wahres Urlaubsparadies für Familien mit Kindern und besonders in den Sommerferien beliebt. Fernab vom Massentourismus, Lärm und Stress bietet das kleine Bergdorf Ruhe und Entspannung. Hier können kleine und große Abenteurer auf Entdeckungstour gehen, die es auf 20.000 Quadratmetern zu erkunden gilt. Bei den Kids erfreut sich besonders das Piratenschiff einer großen Beliebtheit, aber auch der Streichelzoo wird gerne besucht. Hier können die Tiere wirklich hautnah erlebt werden. Ebenfalls ist die Achterbahn ein beliebter Anziehungspunkt, bei dem der pure Adrenalin-Kick geboten wird. Weiterhin steht eine 1.000 Quadratmeter große Indoorfläche zur Verfügung, die gerne genutzt wird. Auch der gesunde Bewegungsablauf wird im Park nicht außer Acht gelassen und hierfür gibt es artgerechte Spielgeräte.

Im Zentrum von St. Jakob in Haus kommen die Freunde des Tennissports auf ihre Kosten, hier finden sie einen Hartplatz. Gleichermaßen kann die Fitness mit Laufen oder Walken trainiert werden, hierfür bietet sich ideal die Rot / Mühlau Runde an, die 3,8 Kilometer lang ist. Der Start und das Ziel befinden sich in Richtung Kirche St. Jakob und der Höhenunterschied beträgt insgesamt 80 Meter. An der Talstation der Bergbahn Pillersee befindet sich übrigens der Bobo-Kinderpark, welches der größte von ganz Tirol ist. Auf 30.000 Quadratmetern werden den Kids mehr als 20 verschiedene Attraktionen geboten.

Der Winter in St. Jakob in Haus


Die pure Gemütlichkeit wird bei einem Winterurlaub in St. Jakob in Haus geboten. Das Skigebiet Buchensteinwand erstreckt sich über die Orte Hochfilzen, St. Jakob in Haus und St. Ulrich am Pillersee. Hier kann der Skisport auf sechs Kilometer Loipen für den Langlauf unternommen werden. Aber auch die zehn Kilometer langen Winterwanderwege im Bergdorf sind sehr beliebt für Ausflüge in die schneebedeckte Natur. Ebenso sind die Wanderwege und Loipen an das größere Netz der Umgebung angeschlossen, so dass das gesamte Pillersee Tal bei unterschiedlichen Aktivitäten entdeckt werden kann.

Beliebte Wanderwege von St. Jakob in Haus


Von St. Jakob in Haus aus können unterschiedliche Wanderungen unternommen werden, so ist der einstündige Wanderweg nach Fieberbrunn über Mühlau, Kühle Klause und Hochegg besonders im Sommer beliebt. Er eignet sich optimal für Familien mit Kindern und die ältere Generation, denn unterwegs befinden sich zahlreiche Bänke zum Ausruhen. Der Wanderweg führt entlang der Bundesstraße zum Wegweiser Mühlau über eine Schotterstraße durch das wildromantische Tal Kühle Klause. Zum Bauernhof Hochegg steigt der Weg leicht an und in eine Schlucht führt eine Treppe, an deren Ende die Wanderung über einen schönen Pfad durch die Landschaft nach Fieberbrunn führt.

Der St. Jakober Höhenweg beginnt am Dorfplatz und führt an stattlichen Bauernhöfen vorbei, die wirklich sehenswert sind. Am Ende der asphaltierten Straße biegt man rechts am Waldrand ab und wandert über blühende Wiesen bergauf bis zu einem Bergbauernhof. In einer Höhe von 1.120 Metern befindet sich etwa 20 Minuten Gehzeit vom Bergbauernhof die Jausenstation Gerstberg. Hier kann eine deftige Brotzeit zur Stärkung verzehrt werden. Wanderfreunde können von der Jausenstation noch weiter wandern. Sie gelangen über eine steinerne Stiege zur Schartenalm und können wieder nach St. Jakob in Haus über die Lehrbergalm gelangen.